Probenähen Paspelbandloop "Audrey"

Ich durfte das neue eBook der lieben Katrin von Modage auf Herz und Nieren testen.
Einen Loop. Allerdings nicht irgendeinen Loop. Sondern den Paspelbandloop "Audrey". Und da bei mir momentan das Loopfieber ausgebrochen ist -hier hat sich schon eine Sammlung gebildet, die ich euch noch gar nicht gezeigt habe-, habe ich ganz laut "Hier!" geschrien. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich nach der Zusage im Kreis gehüpft bin vor Freude...

Das eBook ist sehr übersichtlich aufgebaut. 
Durch die ausführliche, bebilderte Anleitung ist es auch Anfängern möglich, sich solch einen tollen Loop zu zaubern. Man kann gekauftes Paspelband nehmen. Die Herstellung desselben ist aber leichter als gedacht. Und mit Katrins toller Anleitung schafft man das ohne weiteres. Und das Schöne: Die Vorgehensweise lässt sich gut auf andere Projekte anwenden.



Die Paspel und die Mittelstreifen machen den Loop zu etwas Besonderem, einem echten Hingucker.
Und es gibt einem die Möglichkeit, mit verschiedenen Stoffen zu spielen.

Ich habe den Loop zunächst aus Baumwolle genäht.

Da ich es aber gerne etwas enger mag am Hals, vor allem jetzt im Winter, habe ich mir das Schnittmuster gekürzt. Und auch schmaler zugeschnitten. Wobei ich da wohl doch ein bisschen zuu schmal geworden bin.
In der Baumwollvariante war sofort klar, dass ich hierzu mein Stoffpaket "Barcelona" von Westfalenstoffe anschneiden werde. Kombiniert habe ich mit den grauen Blumen von Tedox. Die, wie ich finde, einfach perfekt passen. Innen habe ich mich für rein gelb entschieden.



So, dann musste natürlich auch noch einer aus Jersey her. Hier habe ich von vornherein die Länge des Baumwollloops genommen.
An Stoffen habe ich mal wieder zu Lille gegriffen. Für die Mittelstreifen "Blomma pink" und für die Außenstreifen die "Lemondots".
Innen und bei der Paspel habe ich das orange und rot aus dem Blomma aufgegriffen.

Das eBook zu eurer ganz persönlichen "Audrey" bekommt ihr HIER.

Ich wünsch euch eine Gute Nacht
und überlege schon mal, welche Stöffchen ich für die nächsten verwenden kann :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare, das Salz in der Bloggersuppe!
Ich freue mich auf eure Meinungen, Reaktionen und Anregungen :-)