Schubkasten mit Hindernissen

Es war einmal
...ein Schubkasten der auf den Sperrmüll wandern sollte.


Zum Glück hat der Schlumpfenpapa das gute Stück bei einem Arbeitskollegen gerettet. Eigentlich für seine Werkstatt. Tja, was soll ich sagen? Dann hab ich ihn in die Finger bekommen. Und das Kopfkino nahm seinen Lauf.
Jetzt weiß ich auch, dass es sich um "Moppe" vom Möbelschweden handelt. Danke Sylke :-)

Und wie aus dem langweiligen Holzkasten ein "Designerstück" wurde habe ich ein wenig in Bildern festgehalten.


Material
Schubkasten
Lack auf Wasserbasis
Sprühkleber
Stoff
Schere
Möbelknöpfe

Da der Schubkasten etwas gelitten hatte, habe ich ihn zunächst abgeschliffen. Und dann lackiert. 
Leider habe ich Lack auf Acrylbasis verwendet. Und diesen dann mit Verdünner gestreckt. Ja, ja, wenn frau auf den Mann hört. Das Ergebnis ist okay. Aber beim nächsten Mal nehme ich lieber Lack auf Wasserbasis und verdünne ihn mit Wasser.
Die Verdünnung deshalb, weil ich die Maserung erhalten wollte.


Die Schubkästen habe ich mit Stoff bezogen.
Da der Stoff sich nicht so gut in die Aussparungen legen ließ, habe ich die Rückseite verwendet.
Der erste Versuch mit ModPodge (den hatte ich noch zu Hause) ging leider schief :-( Es hörte nicht auf zu kleben. Und der Schlumpfenpapa musste die Schubkästen quasi wieder heraus brechen. Und ich den ganzen Stoff wieder abziehen :-(
Beim zweiten Versuch habe ich dann Sprühkleber verwendet.
Zum Bekleben die Ecken abschrägen, so dass die Enden plan aneinander liegen. Ansonsten könnte es zu dick werden und ihr bekommt die Schubkästen nur schwer rein und raus :-)


Da ich bei dieser Version Knöpfe benötige, habe ich die Löcher vor dem Bekleben mit Stoff vorgebohrt. Hierzu mit Hilfe der Diagonalen den Mittelpunkt ermitteln. Die Bohrerstärke ergibt sich aus den von euch verwendeten Schrauben.

Die Möbelknöpfe werden in der Regel in dickeren Materialien verwendet. Somit waren sie natürlich zu lang. Aber der Schlumpfenpapa war so nett, mir diese zu kürzen.

Nach dem Trocknen, die Löcher im Stoff mit einer kleinen Schere o.ä. durchstechen.


Und dann können auch schon die Knöpfe aufgeschraubt werden.


Und so sieht mein neuer Schubkasten für Kleinkram nun aus:

Wieder ein Stück fürs Näheckchen fertig :-)

Liebe Grüße





Stoff
Fashionista aus dem örtlichen Stoffgeschäft
Assessoirs
Schubkasten "Moppe"
Möbelknöpfe aus dem Baumarkt
verlinkt mit


Kommentare:

  1. Ein Glück, dass du das tolle Teil retten konntst! Die Mühe hat sich nämlich wirklich gelohnt! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Und in der Werkstatt versauern muss es jetzt auch nicht ;-)

      Löschen
  2. ich finde diese Kästen unheimlich praktisch. Jetzt hast du ein superschönes Einzelstück. Gefällt mir gut mit diesen Klamotten ;)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den Stoff auch auf Anhieb klasse 😊

      Löschen
  3. Wow, der Stoff passt aber auch unheimlich gut zu dem Schubkästchen. Sieht auf alle Fälle richtig richtig toll aus.
    Herzlichst
    vonKarin
    vonKarin.blog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als ich de Stoff gesehen hatte, wusste ich, es muss was fürs Nähzimmer werden :-)

      Löschen
  4. Toll! Ich habe auch jede Menge dieser Kästen und bewahre darin alles auf, was (zu) mir gehört. ♥ Meine Kästen sind unverziert, dafür steht mit Bleistift drauf, was jeweils drin ist. Ein Freund hatte aus vier 6er-Kästen mal einen Adventskalender gemacht, das fand ich eine klasse Idee....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt so viele tolle Möglichkeiten, Schubkästen aufzumöbeln.

      Löschen

Kommentare, das Salz in der Bloggersuppe!
Ich freue mich auf eure Meinungen, Reaktionen und Anregungen :-)